Sonntag, 26. Februar 2017

Mohnquilt: Wilder Mohn

Ich habe erstmalig einen kleinen Quilt gnäht. Wofür ich Selbigen verwende weiß ich noch nicht. Gedacht war er als Mitteldecke für den kleinen Couchtisch. Mit seinen 75x75cm ist er dafür aber doch etwas üppig geraten.
Nun hängt er im Nähzimmer und ist erstmal einfach schön :-))

Ich bin sehr stolz darauf. Die Anleitung "Frühlingsboten" ist von Susann aus dem Quiltkorb.
Susann hat kleine Kits gepackt, so ist Anleitung und Stoff gleich zusammen passend erhältlich.

Für meine Version des Quiltes habe ich aus der Mohnserie von Moda ein Charmpack und passende  Beistoffe verwendet. Danke Susann für die tolle Beratung!

Ich bin happy!

Der Werdegang:
von links nach rechts:
Sortieren nach gewünschter Farbaufteilung, Nähen der Windmühlen, Zusammennähen der kleinen Blöckchen.


Auch die Rückseite kann sich sehen lassen:



Nachdem das Sandwich zusammengesteckt und geheftet wurde, habe ich mithilfe eines Untertellers Hilfslinien auf meinem Topp gezogen und anschließend in Bögen die Nähte gequiltet.
Ich finde, das Quilten gibt der Arbeit erst die Seele :-))

Rand genäht...
Binding angefügt, fertig :-))


Ich finde ihn traumhaft schön! Richtig frühlingshaft!!

Feines Stöffchen... Und das wurde daraus

Sommerklinker heißt die Anleitung von Susann und hier im Quiltkorb kann man Stoff und Anleitung erhalten 😄

Das feine Stöffchen, gezeigt im unteren Post, wurden auch Platzsets. 


  
Niemals je besaß ich Tischwäsche, aber jetzt :-)



Freitag, 17. Februar 2017

Dienstag, 31. Januar 2017

Anleitung für ein Patchwork Tischset

Aufgeschrieben und zusammengefasst auch für mich, so dass ich nicht vergesse, wie ich meine Sets genäht habe...:-)

Zunächst habe ich mir ein schönes Batik Charm Pack von Moda ausgesucht, gekauft bei Susann im Quiltkorb in Berlin Spandau. Ich kann euch sagen, dort gibt es absolute Traumstoffe zum nähen! Und überhaupt, der Laden ist ein einziges Paradies, schaut ihn euch bloß mal an!!!!
 

Eines dieser Charm Packs reicht in meinem Fall für 4 Sets. Das Pack habe ich geviertelt (ordentlich mit dem Rollschneider) das Ergebnis sind Mini Charms.
Die Minis habe ich verteilt auf 4 Geschirrtücher und dabei farblich angeordnet, hier
Set Nummer 1:
 Set 2 und 3:
 Set 4
DAS hat Spaß gemacht! Ich bin so verliebt in die Farben ♥ 

Nun werden die kürzeren Streifen von links nach rechts nähfüßchenbreit zusammengenäht.
Wir beginnen links unten und nähen die erste Schlange nach oben fortlaufend zusammen, bis alle 5 Patches an eine Reihe genäht sind. Es geht fortlaufend weiter mit Reihe 2,3 usw. 

Ist das erledigt, haben wir 7 Schlangen. Ich habe jede Schlange, nach dem nähen wieder an das Geschirrtuch geheftet. So gerät nix durcheinander.

Die Nahtzugaben der ersten Schlange nach oben bügeln, die der zweiten Schlange nach unten, die der 3. Schlange wieder nach oben (immer im Wechel, dann gibt´s hinterher keine Hubbel und die Nahtzugaben greifen schön ineinander.
Ist dies erledigt, können die 7 Schlangen nähfüßchenbreit aneinander genäht werden. Dabei gut darauf achten, dass die Nähte sich treffen, um Versprung zu vermeiden.


Nun alle 4 Seiten des Topps mit dem Rollschneider und dem Patchworklineal begradigen, so wenig wie möglich und so viel wie nötig von den Rändern sauber abschneiden. 

Bei einem Anfänger wie mir sieht das dann so aus:
Bisschen wild, aber dank des schönen Stoffes, fällt der Versprung nicht so auf :-))

Weiter geht´s mit der Rahmung.
Dunkelgrünen Stoff habe ich gewählt. Die Wahl für die Breite der Randstreifen ist natürlich  Geschmackssache und individuell anpassbar, sie sollten jedoch stets dieselbe Breite rundherum haben.
Rechts auf rechts wird der erste Streifen oben und der 2. Streifen unten (also gegenüberliegend) auf das Topp festgesteckt und wieder nähfüßchenbreit zusammengenäht.

Im nächsten Schritt folgen die linke und die rechte Seite. Feststecken und nähfüßchenbreit annnähen.


Wird langsam...

Auch jetzt müssen wieder alle entstandenen Nahtzugaben der 4 Seitenstreifen gebügelt werden.
Auf das gepatchte Topp (also die potentielle Vorderseites des Sets)  habe ich ein Volumenvlies H630 passend ausgeschnitten und aufgebügelt. Auf die Rückseite der Vorderseite natürlich.


Das Topp samt Bügelvlies, wird im nächsten Arbeitsschritt auf den ausgesuchten Rückeitenstoff gelegt. In meinem Fall ist dies der dunkelgrüne, mit schönen Blumenornamenten versehene Stoff.



Wir kennen das jetzt schon... Feststecken und begradigen... ;-))

Weiter geht´s...  die 3 Schichten (Rückseite, Vlies und Topp) werden geheftet:

Dies verhindert, dass beim Quilten alles verrutscht, muss einfach sein .. :-))
Nun quilten. Mit einer größeren Stichlänge (3,8) habe ich diagonal gequiltet und dabei jede zweite Reihe ausgelassen. Quilten kann natürlich jeder, wie er will :-) 
Ich empfehle beim Anfang und Ende der einzelnen Quiltnähte, die Fäden ausnahmsweise mal laaaaaaaaaaang abzuschneiden, dann lassen sie sich im Anschluss besser vernähen.

Fertig gequiltet, ziehe ich den Faden der Vorderseite per Handarbeit auf die Rückseite. Verknote die Fäden (Ober und Unterfaden) sicher miteinander und vernähe sie im Vlies. Überschüssigen Faden einfach abschneiden.

Nun habe ich schon richtig viel geschafft, lediglich das Binding fehlt noch. Dazu empfehle ich euch auch Videos auf Youtube hinzu zu ziehen, dort ist das Binding von Patchwork- bzw. Quiltarbeiten gut und ausführlich erklärt.

Ich habe für das Binding zunächst 2 lange Streifen aneinandergenäht und einen gaaaaaanz langen Streifen daraus gemacht:
Eck auf Eck zusammengesteckt:
Eine diagonale Naht genäht:

... abgeschnitten, aufgeklappt, gebügelt = langer Streifen.

Der Streifen wird nun längs auf Hälfte gebügelt und an die Vorderseite des Topps rechts auf rechts festgesteckt. Dabei schaut die offene Seite des gebügelten Streifens nach oben.
Bis 1 cm vor dem Ende der Rahmung nähfüßchenbreit festnähen. Die Ecken so nähen, wie man Briefecken näht.

Am Ende dieses Nähschrittes Anfang und Ende des soeben genähten Streifens ineinander schieben und festnähen. Bitte schaut euch dazu die Binding Tutorials auf YouTube an.

Sooooo.... FAST fertig :-)))

Das Binding auf der Rückseite nun noch mit dem Blindstich festnähen und fertig ist mein Traumset!
 
Es gefällt mir wirklich ausnehmend gut und ein passender Tischläufer ist schon in Arbeit. Wer hätte gedacht, dass mir das Nähen soooooooo viel Spaß macht ♥

Und wer sich das Ganze gern Schritt für Schritt ausgedruckt anschaut, kann sich hier die Datei als PDF herunterladen :-))

Taschen-Nährausch

Taschen kann man ja nun wirklich nicht genug haben, die ganze Familie hätte gern welche. Also habe ich diese und jene Tasche genäht :-))

Für meinen Bub, der ein Liebhaber der Alpakas ist, ein Sportrucksack mit Alpakastoff. Frisch eingeflogen aus Großbritannien. Boden mit Kunstleder abgesetzt. Er liebt diesen Sack und der darf fast überallhin mitreisen.


 Hier noch ein Detailfoto vom Stoff, was es nicht so alles gibt - ich könnt´mich kaputt lachen, aber Leander liebt ihn :-))

Ein Seesack für meinen Mann, ebenfalls mit Kunstleder im unteren Teil genäht.


Für meine kleine Mama ein Shopper mit kürzeren Trägern, so dass die Tasche nicht immer herunterrutscht:


Einsatz an der Seite für mehr Fassungsvermögen:

Außen ist Platz für Kleinkram:


Montag, 2. Januar 2017

Weg mit der Plastiktüte...

... Unter diesem Motto steht mein erster Beitrag zum Taschen-Sew-Along bei greenfietsen

Ganz liebevoll und engagiert ins Leben gerufen, unterstützen diese großartigen Bloggerinnen, kreative Näherinnen und bündeln somit viele Ideen!
Ich beteilige mich in diesem Jahr daran, so gut es mir in meiner knappen Freizeit und meinen seeeehr begrenzten Nähfähigkeiten möglich sein wird.

Für Januar lautet das Motto: "einen Stoffbeutel nähen" und willkommen sind alle genähten Taschen, die dazu beitragen, Plastikmüll zu reduzieren. Ein guter Auftakt!

Einen Luxus Lunchbag habe ich mir zu dieser Überschrift genäht.


Mein neuer Lunchbag eignet sich prima um Obst, Brote und Co zu transportieren. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Brotbeutel 😀.

Einen weiteren Lunchbag bekommt der Bub, der trotz seiner 13,5 Jahre und seiner mich nunmehr um einen halben Kopf überragenden Größe, den "Eulen und Punkte Mädchenstoff"  innig liebt 😄😂
Genäht nach dem kleineren Schnittmuster von  pattydoo ich finde die Größe perfekt!